Die Drachenbäume auf Teneriffa

Das Natur Symbol Teneriffas sind die unverwechselbare Drachenbäume… oder „Drago“, wenn Du Spanier bist… oder „Dracaena Draco“, wenn Du eine Art Gartenbaufachmann bist. Diese Bäume sind auf den Kanarischen Inseln beheimatet und für das rote „Drachenblut“ bekannt, das sie beim Schneiden ausstoßen. Das größte Exemplar dieser Art findet man in Icod de los Vinos, aber man kann sie überall auf der Insel sehen.

Drachenbäume auf Teneriffa

Ich war überrascht zu erfahren, dass Drachenbäume nicht mit Palmen verwandt sind, was ich aufgrund ihres Aussehens angenommen hatte, sondern (seltsamerweise) zu den Spargelgewächsen gehören. Zu Beginn seines Lebens ist er nur ein einzelner Stamm, der in die Luft ragt, aber nach etwa zehn Jahren beginnt er zu blühen und sich zu verzweigen, bis er schließlich seine brokkoliähnliche Stängelstruktur annimmt. Die Bäume können hunderte, ja sogar tausende von Jahren alt werden.

Der berühmte Baum von Icod ist als „Drago Milenario“ bekannt, obwohl die wissenschaftlichen Schätzungen über sein Alter stark variieren, von einigen hundert bis zu über tausend Jahren. Was jedoch niemand bestreiten kann, ist die Pracht des Baumes. Wie viele andere Bäume haben eine eigene Wikipedia-Seite? (Das ist eine gute Frage; wahrscheinlich gibt es mehr, als mir bewusst ist.) Der Drago Milenario von Icod ist zwanzig Meter hoch, hat einen Umfang von zwanzig Metern und besitzt fast zweitausend Äste. Wenn man unter dem Baum steht und in das Labyrinth seiner Stämme blickt, ist das so faszinierend, als würde man eine vergrößerte Gehirnsynapse oder das verwirrendste Labyrinth der Welt untersuchen.

Dragos Baum Teneriffa Icod de los Vinos

Es ist ein wenig bedauerlich, dass Icod beschlossen hat, seinen coolsten Einwohner zu Geld zu machen, indem man einen ansonsten langweiligen Park um ihn herum errichtet. Aber ich nehme an, dass ein gewisses Maß an Kontrolle notwendig war, und der Eintrittspreis von 5 € ist nicht zu hoch. Wenn Du etwas Geld sparen willst und nicht direkt neben dem Baum stehen musst, hast Du auch von der Terrasse der Iglesia de San Marcos Evangelista auf der anderen Straßenseite einen tollen Blick.

Drachenbäume vom Aussterben bedroht?

Drachenbäume waren eine Zeit lang vom Aussterben bedroht, Opfer einer rasanten Entwicklung und absoluter Ignoranz gegenüber dem Naturschutz (der klassische Doppelschlag des frühen bis mittleren 20. Jahrhunderts). Aber sie erleben ein Comeback, da die Menschen aufgewacht sind und erkannt haben, welches Erbe sie zu verlieren drohten. Heute sieht man Drachenbäume in Parks, Wäldern und sogar in den Vorgärten der Menschen. Auch an anderen Orten auf der Welt sind sie als Zierbäume beliebt geworden.

Jetzt, wo ich darüber nachdenke… ein kleiner Drachenbaum für unsere Terrasse wäre das perfekte Souvenir aus Teneriffa.

Weiter Drachenbäume Fotos:

Schreibe einen Kommentar