Eine exquisit geplante Wanderung um die Cañadas

Eine eher spontane Wanderung – Es gibt zwei Fähigkeiten, die sich nach einer langen Zeit des Reisens ganz natürlich entwickeln sollten: die Fähigkeit, intelligente Pläne zu erstellen, und die Fähigkeit, diese Pläne auszuführen. Mike und ich haben mehr als zehn Jahre damit verbracht, die Welt zu erkunden, daher ist es immer wieder peinlich, daran erinnert zu werden, wie schlecht wir in Dingen sind, die inzwischen zur unserer zweiten Natur gehören sollten. Und es ist ein Beweis für Teneriffa, dass man selbst dann, wenn man bei den grundlegendsten Vorbereitungen versagt hat, immer noch einen guten Tag haben kann.

Wanderung Teneriffa Cañadas

Mit Freunden eine Wanderung am Teide machen

Wir hatten Freunde aus Valencia zu Besuch und wollten sie auf eine Wanderung mitnehmen… also stiegen wir nach dem Ausschlafen und einem ausgiebigen Mittagessen ins Auto und fuhren in Richtung Cañadas del Teide. Auf halber Strecke stellten wir fest, dass es für eine „richtige“ Wanderung viel zu spät war. Nach drei Vierteln des Weges (und etwa 30 Minuten nach der letzten Tankstelle) stellten wir fest, dass wir vielleicht nicht mehr genug Benzin hatten, um nach Hause zu kommen. Und als wir tatsächlich ankamen, stellten wir fest, dass wir keine Ahnung hatten, welche Wanderung wir überhaupt machen wollten.

Wir brauchten Hilfe und gingen direkt zum Fremdenverkehrsbüro am Portillo Alto, wo wir von einer Frau empfangen wurden, die uns den Tag retten wollte. Die erste Wanderung, die sie vorschlug, war zu lang. Die nächste war zu weit weg, und wir hatten nicht genug Benzin dabei. Die dritte war eine Wanderung, die wir schon gemacht hatten. Aber der vierte Vorschlag war perfekt: eine Wanderung zwischen den Bergen von Cerrillar und Maja. Und wir konnten dorthin gelangen, ohne zu fahren.

Diese Wanderung war wirklich großartig, und wenn unsere Freunde nicht schon Zeuge unserer Panik geworden wären, hätten wir so tun können, als wäre das von Anfang an so geplant gewesen. Die Rundwanderung begann einfach, mit einem schönen, langsamen Anstieg die Hänge hinauf, durch Landschaften mit Gestrüpp. Richtig spektakulär wurde es jedoch, als wir uns nach Süden und dann wieder nach Westen wandten – mit bizarren Felsformationen und einem ständigen Blick auf den Teide am Horizont.

Teide Wanderung Teneriffa

Wir machten eine Wasserpause im Schatten eines Felsens, und ich nutzte die Gelegenheit, um die Wanderkarte zu studieren, die uns das Fremdenverkehrsamt mitgegeben hatte. In den Cañadas gibt es 41 ausgewiesene Routen von unterschiedlicher Länge und Schwierigkeit, und ich kann mir vorstellen, dass sie alle lohnenswert sind. Diese Landschaft ist so einzigartig, dass man wahrscheinlich einen ganzen Tag damit verbringen könnte, ziellos in irgendeine Richtung zu wandern. In gewisser Hinsicht war unsere mangelnde Vorbereitung also gar nicht so abwegig – einfach in den Park gehen, und alles wird sich von selbst regeln.

Ja, das war die ganze Zeit der Plan!

Schreibe einen Kommentar